Biografie


Regina Meyer - Sopran
 

Regina Meyer schloss ihr Studium bei Prof. Peter Brechbühler an der Hochschule Luzern – Musik mit einem Bachelor in Musik und Bewegung, einem Master Vokalpädagogik, sowie einem Master Interprétation Concert an der Haute Ecole de Musique Lausanne bei Prof. Frédéric Gindraux ab. Im Sommer 2012 hat sie an der Internationalen Sommerakademie Biel unter der Leitung von Mathias Behrends und Brigitte Wohlfahrth teilgenommen. Seit 2014 wird sie stimmlich von Vera Wenkert am Internationalen Institut Stimmkunst betreut und arbeitet mit Thomas Barthel vom Opernhaus Zürich zusammen. Regina Meyer war als Solistin in zahlreichen Opernprojekten, Konzerten, Messen und Liederabenden zu hören, wie z.B. in 2014 am Festival Cully Classique, sowie den Liedfestspielen in Sent und im Atelier für Kunst und Philosophie in Zürich. Mit den Pianisten Jean-Philippe Clerc und Marina Weigel gestaltete sie Liederabende in Aarau, Schaffhausen, dem Praxiskeller Rothrist und im Schlössli Wartegg Luzern. Im September 2015 gab sie in der Cellardyke Paris Church unter der Leitung von Walter Blair während eines Opernkonzerts ihr Debüt in Schottland. Im 2016 war sie Teil des Ensembles Il Dolcimelo unter der Leitung von Ludwig Wicki und unter der Leitung von Dearbhla Collins sang sie 2017 erstmals in Dublin. Im 2018 folgten Tonaufnahmen im Haus der Musik in Römerswil, sowie eine Tournee mit dem Kammermusikprogramm Sonnenwende gemeinsam mit dem Cochlea Duo. Anfangs 2019 gab Regina Meyer ihr Operettendebüt am Theater Arth, welches sie für die Rolle der Venus in Orpheus in der Unterwelt von Offenbach während drei Monate verpflichtete.